ArcelorMittal

ArcelorMittal

1995 wurde das Hamburger Werk von der ISPAT International übernommen, firmierte in 2005 in „Mittal Steel Hamburg GmbH“ um und erhielt nach dem Zusammenschluss  mit dem Arcelor-Konzern im Jahr 2007 den Namen „ArcelorMittal Hamburg GmbH“.

Arcelor entstand duch den Zusammenschluss von ARBED, Aceralia und Usinor.

Beide Konzerne fusionierten in 2006 zum ArcelorMittal Konzern. Der Hauptsitz befindet sich in Luxemburg-Stadt.

Mit 280.000 Mitarbeitern in 61 Werken in 27 Ländern ist ArcelorMittal der größte Stahlkonzern weltweit.

Produziert wird für die Automobil- und Bauindustrie, den Verpackungsmarkt, den Maschinenbau und für die Haushaltsgeräteindustrie.

Dank der weltweiten Präsenz kann ArcelorMittal in allen strategisch wichtigen Regionen schnell reagieren und seine Kunden dank seiner außerordentlichen Leistungsfähigkeit optimal betreuen.